lic.rer.rer. Karin Warncke
 
COACHINGANGEBOTWERKZEUGPHILOSOPHIETERMINEKARIN WARNCKEPERSÖNLICH
Der Coach als professioneller Begleiter
Coaching & Welche Einstellung dürfen meine Klienten von mir erwarten?

Ein Coach muss kein Psychologe sein. Er sollte neben dem beruflichen "Stallgeruch" aber eine geschulte (Eigen)wahrnehmung und die Fähigkeit mitbringen, sich in einen anderen Mitmenschen einzufühlen. Gemeint ist, Sie - möglichst vorurteilsfrei und ohne Ihre persönlichen Grenzen zu überschreiten - in Ihrem Wesen zu erfassen, Ihre Anliegen, Gefühle und Ängste zu verstehen. Das bedeutet Ernsthaftigkeit, aber nicht Humorlosigkeit. Auch im Coaching wird viel und gern gelacht, denn die Medaille hat immer zwei Seiten ...

Sie dürfen Vertrauen, Präsenz und Klarheit von mir erwarten sowie die Neugier auf Ihr Leben und Ihre Realität bzw. (berufliche) Welt. Es bedeutet auch, dass mir die Anwendung meiner Methoden nicht wichtiger ist als die Menschen, die zu mir in die Beratung kommen.

Im Beratungsgeschehen nehme ich die Rolle der Wegbegleiterin und Vertrauten ein. Sie aber sind "Experte", der eigene Antworten auf seine Situation und Probleme finden kann. Denn auf dem Grund Ihrer Seele wissen Sie genau, was Ihnen gut tut und was Sie wirklich brauchen. Manchmal reichen deshalb schon kleine Impulse von außen, um Ihr Bewusstsein für die Dinge zu schärfen, die Ihnen wirklich wichtig sind.

"Deine Füße sind Dir gegeben, Deine Schritte bestimmst Du selbst." (Walter Reisberger)

Coaching & Werkzeug